Was unsere Mitarbeitenden sagen

Unsere Mitarbeitenden wissen um die Bedeutung eines guten Kundenverhältnisses und leisten mit ihrer Arbeits- und Verhaltensweise einen wesentlichen Beitrag dazu. Bei Intrum verhelfen Tag für Tag mehr als 8‘000 engagierte Mitarbeitende Unternehmen zu mehr Erfolg, indem sie sich um deren Kunden kümmern.

Mitarbeitende aus ganz Europa arbeiten bei Intrum. So vielfältig die Belegschaft, so unterschiedlich sind die Aufgaben, die sie täglich für das Wachstum von Intrum und für die Unternehmen unserer Kunden ausführen. Unabhängig davon, ob sie Kunden am Telefon beraten, ein Team leiten, an komplexen Transaktionen mitarbeiten oder IT-Systeme aufbauen oder unterhalten – jede und jeder einzelne ist wichtiger Teil des Ganzen namens Intrum.

Wir haben einige Kolleginnen und Kollegen um ihre Meinung über ihre Arbeit bei Intrum gebeten und folgende Antworten erhalten:

 


«In einer solchen Atmosphäre macht es Spass zu arbeiten und motiviert mich, jederzeit mein Bestes zu geben.»

Fabrizio de N., Prozess Manager Case Processing

Ihr Weg bei Intrum

Seit September 2008 arbeite ich nun bereits bei Intrum. Damals begann ich als Sachbearbeiter im Kundendienst und lernte so die für mich neue Branche und natürlich die Firma kennen. Nach einigen Jahren Berufspraxis und einem Jahr als stellvertretender Teamleader im Kundendienst, konnte ich den Kundendienst eigenständig führen und wertvolle Erfahrungen sammeln. Im 2013 durfte ich im Rahmen eines Trainee Programmes in sämtliche Abteilungen im Bereich Collections hineinschnuppern und kann das dadurch gewonnene Wissen in meiner heutigen Position als Prozess Manager Case Processing in diesem Bereich den Mitarbeitern dort vermitteln.

Was ist Ihnen besonders wichtig am Job und wie unterstützt Sie Intrum dabei?

Intrum hat mir stets die Chance gegeben, mich weiterzuentwickeln. Einerseits natürlich beruflich, andererseits aber auch menschlich. In all den Jahren bei Intrum habe ich viele wertvolle Bekanntschaften geschlossen, so dass die Intrum wie eine grosse Familie für mich ist. Und genau in einer solchen Atmosphäre macht es Spass zu arbeiten und motiviert mich, jederzeit mein Bestes zu geben.

Was sind wichtige Kompetenzen für Ihren Job?

In meinem jetzigen Job ist es wichtig auch bei grossen Datenvolumen den Überblick zu behalten und die Datenqualität auf einem sehr hohen Niveau zu behalten. Wir verfolgen das Motto «je besser die Datenqualität, desto höher die Erfolgschancen bei der Einbringung der offenen Forderungen». Dies hat zur Folge, dass die Konsumenten auch korrekt angeschrieben werden und wir dadurch weniger Reklamationen erhalten. Durch unsere Tätigkeit beginnt der Lauf eines jedes Dossier.


«Die Förderung der eigenen Persönlichkeit sowie das Potential zur beruflichen Weiterbildung sind wichtige Faktoren eines Unternehmens.»

Patrick R., Senior Portfolio Analyst

Ihr Weg bei Intrum

Im Mai 2011 startete ich bei Intrum als Actionmanager im Schuldnermarketing. Diese Stelle ermöglichte es mir, bei verschiedenen, spannenden Projekten mitzuwirken und mich mit der Intrum und der Branche vertraut zu machen. Ende 2013 wurde die Stelle des Portfolio Analysten intern ausgeschrieben und ich erhielt die Chance, mich gegenüber anderen Bewerbern zu behaupten – mit Erfolg! Durch meine ständige Weiterentwicklung bin ich zum Senior Portfolio Analyst aufgestiegen und freue mich auf weitere spannende Herausforderungen.

Was ist Ihnen besonders wichtig am Job und wie unterstützt Sie Intrum dabei?

Die Förderung der eigenen Persönlichkeit sowie das Potential zur beruflichen Weiterbildung sind wichtige Faktoren eines Unternehmens. Dank interner Stellenausschreibungen, regelmässiger Mitarbeitergespräche und interner Workshops ist die Grundlage hierfür gegeben. Projekte und abteilungsübergreifende Programme ermöglichen einen regelmässigen Austausch unter den Mitarbeitern und den jeweiligen Schnittstellen. Dies und auch verschiedene interne Events, wie das jährliche Grillfest oder Weihnachtsessen, sowie die gemeinsame Teilnahme an Firmenläufen oder Fussballturnieren, wirken sich sehr positiv auf die Zusammenarbeit aus.

Was sind wichtige Kompetenzen für Ihren Job?

Da meine Tätigkeit sehr zahlenlastig ist, verlangt diese mathematisches Verständnis und logisches, vernetztes Denken. Mein betriebswirtschaftliches Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien schafft dafür die nötigen Voraussetzungen. Zudem helfen mir meine fundierten Excel-Kenntnisse, welche ich auch intern in Kursen an interessierte Mitarbeiter weitergeben kann. In meiner Abteilung sind die Deadlines oft knapp gesetzt, weshalb eine hohe Belastbarkeit, zeitliche Flexibilität und die ideale Priorisierung der Aufgaben vorausgesetzt werden.


«Meine Kollegen begeistern, mit Elan an die Sache zu gehen, etwas dazu zu lernen und so die Freude am Job fördern.»

Gerlinde H., Personalentwicklerin & Trainerin Intrum Academy

Ihr Weg bei Intrum?

Als ich nach meiner Konditor-Lehre bei Intrum begann, hatte ich keine Erfahrung im kaufmännischen Bereich. Im Laufe der Zeit ergab sich ich die Gelegenheit immer mehr Abteilungen kennen zu lernen und die Chance als Quereinsteiger in den Bereich Debtor Schuldnerkommunikation einzusteigen. Nach 7 Jahren verliess ich jedoch die Intrum und arbeitete 6 Jahre in einem anderen Unternehmen. Während dieser Zeit bildete ich mich zur Ausbilderin weiter. Danach zog es mich wieder zur Intrum und ich durfte die Intrum Academy aufbauen. Die Academy kümmert sich um Personalentwicklung und Ausbildung als interner Dienstleister. Hier konzipiere ich fach- und sozialkompetente Trainings für die Mitarbeiter von Intrum und führe selbst Trainings durch. Ausserdem gehören die Trainingsadministration, die Dokumentation sowie auch HR Aufgaben zu meinem Arbeitsbereich. Für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erstelle ich individuelle Einführungsprogramme und gestalte einen Welcome Day. Durch diese langjährige Firmenzugehörigkeit kann ich auf zahlreiche Erfahrungen und Bereicherungen aus den verschiedenen Stationen zurückblicken.

Was ist Ihnen besonders wichtig am Job und wie unterstützt Sie Intrum dabei?

Intrum gab mir immer die Chance etwas Neues zu machen. Es macht mir Freude, mich immer weiterzuentwickeln und den Austausch mit anderen Fachkräften zu haben. Ausserdem finde ich sehr viel Unterstützung durch die unkomplizierte Absprache meiner Arbeitszeiteinteilung, so dass ich Beruf und Familie den Erfordernissen entsprechend für beide Seiten gut vereinbaren kann.

Was sind wichtige Kompetenzen für Ihren Job?

An erster Stelle steht sicher die Kommunikationsfähigkeit, das ist als Trainerin unerlässlich. Daneben spielen aber auch ein Gespür für die Menschen sowie die Diskretion eine grosse Rolle. Als Trainingsabteilung ist man oftmals zwischen Führungspersonen und Personalbereich eine Art neutrale Anlaufstelle. Ausserdem zählen die Freude an der Wissensvermittlung und Kreativitiät bei der Entwicklung neuer Unterrichtsmethoden.